2. November 2016

Püppis Liebling #10 - Oberteil

Meine Probenähmädels und ich waren wieder fleißig für euch am nähen und herausgekommen ist ein weiteres Oberteil für eure Püppi. Im Gegensatz zu Püppis Liebling #2 habe ich dieses Mal auf die Raglanärmel verzichtet. Außerdem gibt es den Schnitt gleich in den Puppengrößen 30, 38 und 43cm.



Viele von euch haben mit Sicherheit schon das ein oder andere Teil aus der Serie genäht und freuen sich nun über einen neuen Schnitt. Ich habe mich wieder für eine Knopfleiste am Ausschnitt entschieden, da die Puppenköpfe doch sehr groß sind und ich keinen riesengroßen Ausschnitt möchte. Beim Nähen habe ich aber festgestellt, dass es in der normalen Variante keinen Druckknopf benötigt und diesen einfach weggelassen, da mir das Oberteil auf diese Weise auch gefallen hat. Wer einen weiteren Ausschnitt möchte, für den habe ich im Schnittmuster einen tieferen Ausschnitt (gestrichelte Linie) eingezeichnet.
Der Schnitt ist dafür gedacht, dass die Ärmel gesäumt werden und am Bauch ein Bündchen hinkommt. Wer dies ändern möchte, muss die Ärmel um 2-3cm kürzen um ein Bündchen anzunähen und wer den Bauchabschluss lieber säumen möchte, muss das Schnittmuster um 2cm verlängern.

Material

Der Schnitt ist ausgelegt für dehnbare Stoffe wie Jersey oder Sweat. Für den Halsausschnitt (und je nach Wunsch Arm- und Bauchabschluss) wird außerdem noch Bündchenware und Jerseydruckknöpfe benötigt.


Ladet  euch zunächst hier das Schnittmuster in eurer benötigten Puppengröße runter:


Druckt euch anschließend das Schnittmuster ohne Seitenanpassung aus. Ob alles stimmt, könnt ihr am Kontrollkästchen nachmessen. Wenn hier die Seitenlängen jeweils 4cm betragen, hat euer Drucker richtig gedruckt.

Schneidet das Schnittmuster direkt an der Linie aus. Eine Nahtzugabe von 0,5cm ist im Schnitt bereits enthalten. Legt euren Stoff im Bruch vor euch und das Schnittmuster direkt an die Bruchkante. Fixiert es mit Nadeln, damit nichts verrutschen kann und schneidet entlang der Vorlage den Stoff aus. Schneidet jeweils einmal das Vorder- und Rückenteil, sowie zweimal die Ärmel im Stoffbruch aus. Hier solltet jetzt vier Teile vor euch liegen haben.



Für die Knopfleiste müsst ihr jetzt das Vorderteil vorbereiten: Legt es dazu im Stoffbruch vor euch und schneidet am Ausschnitt entlang ca. 2cm nach unten und am Ende ein paar Millimeter nach innen. Eine wahnsinnig gute Anleitung für diese Knopfleiste könnt ihr bei Hamburger Liebe nachlesen.


So sollte euer Vorderteil jetzt aussehen. Bitte denkt unbedingt daran, die Ecken der Einschnitte abzurunden, sonst habt ihr später mit dem Bündchen Probleme. Ich habe es hier bei dem Bild vergessen und erst später nachgeholt, dann aber kein Bild mehr davon gemacht.


Legt jetzt euer Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts ...
 

und näht die beiden Schulternähte zusammen.

 

Für die Knopfleiste benötigt ihr jetzt einen Bündchenstreifen. In meinem Fall war er 5cm breit und ca. 30cm lang.


 Legt den Bündchenstreifen links auf links zusammen und anschließend rechts auf rechts an ein Ende eures Einschnittes. Beginnt am unteren Ende mit dem Festnähen. Dehnt euer Bündchen erst, wenn ihr an der Halsrundung seid. Der Streifen sollte am Anfang und Ende etwas überstehen.


Steckt die überstehenden Enden des Streifens durch den unteren Schlitz nach innen. 




  

Hier mal noch ein kleines Bild, wie es während des Fotoshootings bei uns aussah. Der Minimann wartete die ganze Zeit geduldig hinter mir, da er natürlich unbedingt mit der Puppe spielen wollte. Und irgendwann konnte er es nicht mehr abwarten und mogelte sich vor. 


1 Kommentar:

  1. Kann es sein,dass man auch bei diesem neuen Post kein Schnittmuster laden kann?Ich hätte auch gerne das Ballonkleid für mein Patenkind genäht.Auf Anfrage kommt keine Reaktion.:(Nee hier werde ich nicht folgen.

    AntwortenLöschen