3. Dezember 2014

Püppis Liebling #2: Raglanpulli

Wahnsinn, innerhalb nur ein paar Stunden haben wir auf meiner Facebookseite die 111 geknackt und damit kommt nun, wie versprochen, jetzt schon der zweite Teil meiner Serie "Püppis Liebling" - der Raglanpulli. Dieser ist als eines der ersten Teile beim Probenähen zusätzlich entstanden, denn schließlich braucht die Püppi unter ihren Strampler noch etwas Warmes zum Anziehen. Gerade jetzt im Winter kann sie ja nicht nackig rumlaufen. Und so gibt es jetzt für euch den Raglanpulli, der aber natürlich auch zur Hose oder Ballonrock gut passt. Ausgelegt ist das Schnittmuster für eine Puppengröße von 38cm. Aber wie ihr bei den Probenähergebnissen hier und hier sehen könnt, haben ihn die Mädels auch für größere Puppen genäht. Dazu könnt ihr das SM einfach über den Drucker vergrößert ausdrucken oder ihr gebt zum eigentlichen SM ein paar Zentimeter mehr Nahtzugabe hinzu. In diesem Fall müsst ihr aber immer nachmessen, damit hinterher auch alles gut passt. Bei kleineren Puppen (z.B. 32cm) hat es sich gezeigt, dass der Pulli, wenn er verkleinert (80%) ausgedruckt wird, ebenso gut passt.

Bevor wir zum Schnitt kommen, habe ich wiederum eine kleine Bitte an euch:
Wenn euch meine Sachen gefallen, so freue ich mich über ein "Gefällt mir" auf meiner Facebookseite und ganz viele neue Stammleser meines Blogs (rechte Spalte).

Material:
Für den Raglanpulli nehmt ihr am besten dehnbare Stoffe und Bündchenware, denn diese lassen sich den Puppen am leichtesten anziehen.

Ladet euch nun das Schnittmuster herunter


 und schneidet euch die einzelnen Teile entlang der Linie aus. Eine Nahtzugabe ist bei allen Teilen bereits enthalten. Legt eure Vorlage auf euren Stoff und schneidet je einmal das Vorder- und Rückenteil im Bruch zu, sowie die Ärmel zweimal im Bruch. Nun habt ihr vier Teile vor euch liegen.

Da ich es sehr schwierig finde, bei den kleinen Puppenärmeln Bündchen anzubringen, habe ich die Enden gesäumt. Dazu habe ich Stylefix angebracht und 1cm nach innen umgeschlagen. Jetzt habe mit einem Zickzackstich einmal darüber genäht. Ihr könnt natürlich gerne auch ein Bündchen anbringen, dann müsst ihr aber die Zugabe für den Saum abziehen.



Legt nun einen Ärmel rechts auf rechts auf das Vorderteil, so dass es an der Raglannaht bündig liegt und steckt es fest.

Näht beides mit einem Overlockstich zusammen.

Aufgeklappt sollte es jetzt so bei euch aussehen.

Legt jetzt das Rückenteil rechts auf rechts auf den Ärmel und näht beides zusammen.


 Zu guter Letzt kommt der zweite Ärmel rechts auf rechts auf das Rückenteil und zum Schluss wird der Ärmel rechts auf rechts auf das Vorderteil gelegt und zusammengenäht.


 Aufklappt sollte euer Pulli so aussehen.


Jetzt klappen wir den Pulli um, so dass die rechte Seite innen liegt, stecken die Seiten ab und nähen diese zusammen.


Jetzt sind wir beinahe fertig. Dreht eure Pulli wieder um und messt den Ausschnitt und den Saum ab. Multipliziert das jeweilige Ergebnis mit 0,7 und ihr erhaltet die Länge eures Bündchens, vergesst nicht eine Nahtzugabe hinzuzugeben. Die Breite könnt ihr je nach Gefallen selbst wählen.
Näht das Bündchen an euren Pulli und fertig ist der Raglanpulli für eure Puppe.


Ihr wisst bereits, dass der Raglanpulli Teil 2 meiner Serie Püppis Liebling ist.

#1: Strampler
#2: Raglanpulli
#3: Hose
#4: Ballonrock
#5: Beanie
#6: Ballonkleid mit Raglanärmeln
#7: Socken und Stulpen
#8: Schlafanzug


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen und hoffe, dass sich eure Puppenmama/euer Puppenpapa sehr über das Ergebnis freut.

Alle Rechte an dieser Anleitung liegen bei Sabrina Kneiphof – lieblingsmama.blogspot.de
Es ist erlaubt genähte Einzelstücke in Kleinserien (bis zu 10 Stück derselben Art) zu verkaufen. Beim Verkauf ist die Quelle des Freebooks anzugeben: Püppis Liebling #2 (Raglanpulli) von Lieblingsmama. Eine Massenproduktion ist nicht gestattet! Das Kopieren und die Weitergabe der Anleitung sind verboten. Für eventuelle Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden.

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung. ich bin gerade im Nähfiber mit Puppen nähen. natürlich brauchen die auch was zum Anziehen. deine beiden Anleitungen sind super. Vielen Danke dafür!
    LG Beate

    AntwortenLöschen