16. September 2014

Mit neuer Legging zum Pekip

Seit heute hat nun auch in Baden-Württemberg die Schule wieder angefangen und damit hat uns nun der Alltag komplett wieder. Für das Löwenmädchen hat bereits vor einer Woche das neue Kindergartenjahr angefangen, für den Minimann und mich ging es heute nach 7 Wochen Pause endlich wieder mit unserem Pekip-Kurs weiter. Ich stehe ja total auf solche Kurse. Nicht weil ich mir davon irgendeine besondere Förderung für mein Kind verspreche, sondern weil man mal rauskommt, sich mit anderen austauschen kann, die gerade in einer ähnlichen Situation sind, wie man selbst und weil man tolle Spielanregungen bekommt.



Dies ist nun mittlerweile mein zweiter Pekip-Kurs und ich habe das Glück, wieder bei der selben Leiterin zu sein wie damals mit dem Löwenmädchen. Trotzdem ist dieses Mal alles anders. Natürlich auch, weil ich weiß, was mich erwartet, aber auch weil es jetzt eine ganz andere Gruppe ist und wir uns mehr austauschen und uns privat treffen. Ich genieße diese anderhalb Stunden sehr. Denn man hat als Mama immer mal eine Frage oder weiß an einer Stelle nicht weiter und da tut es gut, wenn man sich mit anderen austauschen kann.


Und auch für die Babys stelle ich es mir einfach herrlich vor. Ohne Klamotten zu strampeln oder zu krabbeln, andere Babys beobachten und berühren können. Oft kommen dann auch genau an so einem Tag neue Fertigkeiten hinzu. Denn schließlich lernen die Babys viel voneinander. 

 

Gestern Nachmittag hatte ich mal wieder eine kurze Zeit frei und habe mich seit langem mal wieder an meine Nähmaschine gesetzt. Herausgekommen ist dabei eine Leggings für den Minimann. Ich gebe zu, dass ich erst etwas skeptisch war, was den Schnitt betraf. Ich hatte Angst, dass die Hose hinterher nicht schön eng am Bein anliegt und ich konnte mir auch nicht vorstellen, wie es aussehen sollte, da die Hose nur aus einem Stück Stoff genäht wird. Aber mittlerweile bin ich restlos begeistert von dem Schnitt. Ich werde diese Legging auf jeden Fall noch öfter nähen, dann aber bin ich nicht so geizig bei der Nahtzugabe. Das Schnittmuster könnt ihr übrigens hier bekommen und das Beste: Es ist ein Freebook.
 




Bis bald,





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen