29. August 2014

Wir feiern mit Elfen und Feen einen Feengeburtstag - Part 1

Nichts geht über einen  Kindergeburtstag mit den besten Freunden, viel Spaß und tollen Spielen. Dieses Jahr gab es dann endlich unsere Premiere und wir durften für das Löwenmädchen den ersten Kindergeburtstag organisieren. Ich denke, dass es zu diesem Thema tausend verschiedene Meinungen gibt, aber mir ist es wichtig diesen Tag für mein Kind unvergesslich zu machen und den Ehrentag entsprechend zu zelebrieren. Und dazu gehört für mich eine Party mit allem was dazugehört. Und die stand in diesem Jahr ganz unter dem Thema "Fee und Elfen".

Natürlich fieberte das Löwenmädchen ihrem großen Tag entgegen. Ständig wurde gefragt, wie viele Nächte sie noch schlafen müsse, bis endlich ihr Geburtstag da sei. Sie konnte ihren Feen-Geburtstag gar nicht erwarten und war natürlich Feuer und Flamme für das Thema, da sie sich bereitst an Fasching als Fee verkleidet hatte und ständig Fee gespielt hat. 

So machte ich mich still und heimlich an die Plannerei, denn schließlich sollte es eine Überraschung werden. Über Tage hinweg durchforstete ich das Internet nach der passenden Dekoration und Spielideen, bis das Grundgerüst der Party stand.

Um die Feenfreundinnen von dem anstehenden Ereignis in Kenntnis zu setzen, bastelten das Löwenmädchen und ich einige Zeit vor ihrem Geburtstag Tautropfengläser, an die wir die Einladungen banden.





Für unsere Tautropfengläser nahmen wir einfach die Gläser, in denen mal eingemachte Pilze waren und sprühten die Deckel in einem wunderschönen Pastellrosa. In die Gläser kam zuerst destilliertes Wasser und ein Spritzer Spülmittel. Da wir derzeit ein rotes Spülmittel hatten, färbte sich das Wasser leicht rosa, was aber zu dem Thema sehr passend war. Anschließend durfte sich das Löwenmädchen austoben und die Gläser mit Glitzer, Sternen, Pailletten und Schnee befüllen, wobei sie sich so richtig ausgetobt hat. Damit unterwegs nichts kaputt gehen konnte, klebten wir die Deckel mit wasserfestem Kleber fest und banden die Einladungen daran. Die Überraschung bei den Feenfreundinnen war groß und sie freuten sich riesig über ihre Einladung.

Dann ging die Arbeit erst richtig los. Neben dem Bestellen der Partydekoration und dem Besorgen der Mitgebesel und Bastelutensilien wurde im Hause Liebling kräfitg gebastelt und gebacken.

Da ich mit den kleinen Feen am Geburtstag Zauberstäbe basteln wollte, hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dieses Thema auf dem Tisch wieder aufzugreifen und jedem Kind einen selbstgebackenen Zauberstab auf den Platz zu legen. Diese habe ich bereits drei Tage vorher gebacken und gemeinsam mit dem Löwenmädchen verziert.




Natürlich gab es auch zu diesem Geburtstag ein Geburtstagsshirt. Das ist bei uns in den letzten Jahren schon richtig zur Tradition geworden - nur dieses Jahr wurde es das erste Mal von mir genäht.



Gemeinsam mit dem Lieblingspapa bastelte ich eine Schatzkiste. Denn was wäre ein Kindergeburtstag ohne Schatzsuche? Hierfür nahmen wir eine einfache Holzkiste, strichen sie mit Acrylfarbe und obendrauf kam noch Decoupagepapier. Die Seiten beklebte der Lieblingspapa in liebevoller Kleinarbeit mit Dekosteinchen. Ich bin von dem Ergebnis immer noch begeistert und auch dem Löwenmädchen gefällt ihre Schatztruhe immer noch. Sie hat einen Ehrenplatz in ihrem Zimmer bekommen.


Befüllt haben wir die Schatzkiste mit Holzperlen, aus denen sich die Feen eine Kette basteln durften, Feenstaub, Schokotalern und Leuchtsteinen. Für den Feenstaub habe ich Badezusatz in kleine verschließbare Gefäße gefüllt und für die Eltern noch eine Anleitung dazu gelegt.


Und natürlich gab es bei uns für jedes Kind eine Mitgebseltüte. Von uns gab es dafür ein Pixi-Buch, glitzernde Feentattoos und Schokolade für die kleinen Gäste.

Wie wir den Feengeburtstag gefeiert und dekoriert haben, verrate ich euch später.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen